WETTBEWERB ORTSMITTE BUCHENBERG

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des vorgeschlagenen städtebaulichen Konzeptes ist die Schaffung eines neuen attraktiven Dorfzentrums in Verbindung mit der Eingliederung des neuen Lebensmittelmarktes in die bestehende Typologie des Ortes. Unter Berücksichtigung der notwendigen Abstandsflächen wird der neue Markt sowohl im Westen als auch im Norden möglichst grenznah situiert. Dadurch entsteht entlang der Lindauer Straße eine maximal große zusammenhängende Platzfläche, die sich über die Straße hinweg bis zu den Nachbargebäuden aufspannt. Eine großzügige Treppenanlage vermittelt zwischen dem unteren und dem oberen Platzniveau. Die Wandscheiben, die die Stufen begleiten, sind prägnante Gestaltungselemente, die den Platz gliedern und auf die Topografie reagieren. Sie werden zum Sitzobjekt und laden zum Verweilen unter den großen Bestandsbäumen ein. Beim vorgeschlagenen Grünkonzept bleiben die großen Laubbäume erhalten. Die Platzfläche bleibt verkehrsfrei und steht im geometrischen Bezug zur großzügigen Eingangssituation des neuen Lebensmittelmarktes. Der ruhende Verkehr wird am nördlichen Platzende konzentriert und von neu gepflanzten Bäumen (Bergahorn) gesäumt. Bei größeren Veranstaltungen können die Parkierungsflächen zur freien Bespielung mit einbezogen werden. Die bestehende Böschung entlang des Emma-Hefele-Weges mit seinem Bestandsgrün bleibt erhalten. Dieser Grüngürtel wird sowohl über den neuen Parkplatz als auch über die Gebäuderückseite fortgeführt. Die Flächen vor dem Rathaus und dem bestehenden Lebensmittelgeschäft werden in das Konzept integriert. Große solitäre Bäume (Edelkastanien) markieren dort die Platzmitten.

AUFTRAGGEBER

Gemeinde Buchenberg

LEISTUNGEN

Wettbewerb 1. Preis

In Zusammenarbeit mit architektur + raum

LEISTUNGSBILD

Gebäude + Freianlagen

ORT

Buchenberg

JAHR

2016