HINDENBURGKASERNE ULM

KURZBESCHREIBUNG

Die städtebauliche Struktur wird bestimmt durch die Wettbewerbsvorgabe „ein neues Stück Stadt“ entstehen zu lassen. Der neu gestaltete Stadtteil soll durch seine städtebauliche Konfiguration eine eigene Identität erhalten, welche sich als unverkennbares Ensemble im Stadtbild präsentiert.

Nutzungsmischung, kleinmaßstäbliche Parzellierung sowie Nutzbarkeit der öffentlichen Räume bestimmen das Bild des Areals. Das Herzstück des neuen Quartiers ist die Esplanade, welche sich von Norden nach Süden entwickelt und im südlichen Teil mit einer Brücke das Quartier mit dem Fort Unterer Eselsberg verbindet. Auftakt in das Quartier ist ein Platz mit einer Überdachung, unter welcher Boxen für Stadtinformation, Fahrplanschalter und Kassen, sowie Kleingewerbe untergebracht sind.

Die Esplanade erhält als nördlichen Abschluss ein 9-geschoßiges Gebäude, das von weitem als städtebauliches Signet den Eingang des Quartiers markiert.

AUFTRAGGEBER

Stadt Ulm

LEISTUNGEN

Wettbewerb

In Zusammenarbeit mit Viktor Filimonow, Visualisierungen: landstrich

LEISTUNGSBILD

Gebäude + Freianlagen

ORT

Ulm

JAHR

2016